Tiefenreinigung

Die Tiefenreinigung ist eine kosmetische Grundbehandlung. Sie ist als Einsteigerbehandlung bei allen Hauttypen beliebt.

Vor allem bei Akne und unreiner Haut benötigen Sie mehrmals eine Tiefenreinigung, um ein zufriedenstellendes Ergebnis der Haut zu erlangen. In der Kombination mit der optimalen Heimpflege können wir Ihre Haut positiv verbessern. Wir beraten Sie gerne.

 

Behandlung von Akne

Akne wird nach Ursache, Ausprägung bzw. Schweregrad und Lebensalter unterschieden

Am bekanntesten und verbreitetsten ist die Acne vulgaris oder „gewöhnliche Akne“. „Gewöhnlich“ bedeutet hier, dass die Akne bedingt durch verstärkten Androgeneinfluss während der Pubertät auftritt und spätestens zum Anfang des dritten Lebensjahrzehnts abklingt. Weil ihre Ursachen in Veränderungen des Körperstoffwechsels liegen, gehört die Acne vulgaris zu den endogenen Akneformen.

 

Nach Lebensalter werden im weiteren unterschieden:

  • Acne neonatorum: Akne im Neugeborenenalter
  • Acne infantum: Akne im vorpubertären Kindesalter (ab 3. Lebensmonat)
  • Acne tarda: Akne im fortgeschrittenen Erwachsenenalter, hier üblicherweise nach dem 25. Lebensjahr.

Die Akne endogener Ursache ist prinzipiell in jedem Lebensalter möglich. Insbesondere präpubertär und im fortgeschrittenen Erwachsenenalter kommen als Hintergrund Stoffwechselerkrankungen in Betracht.

 

Behandlungsmöglichkeiten von Akne

  • Alpha-Hydroxy-Säuren. α-Hydroxycarbonsäuren, die zu den natürlichen „Fruchtsäuren“ zählen, wirken komedolytisch. In den meisten Fällen ist hierfür aber eine 3-monatige Behandlung notwendig.
  • Antibiotika. Antibiotika sollen jene Bakterien bekämpfen, die die Talgdrüsenfollikel und im weiteren Verlauf die entzündlichen Effloreszenzen der Akne besiedeln.
  • Hormone (nur Frauen). Die hormonelle Therapie von Frauen beinhaltet die Gabe von antiandrogen wirkenden Substanzen; sie beeinflusst Talgproduktion und Verhornungsvorgänge im Talgdrüsenfollikel.
  • Retinoide. Bei Akne leichter und mittlerer Ausprägung bietet sich die äußerliche (topische) Anwendung von Retinoiden an.
  • Isotretinoin systemisch. In schweren oder ansonsten therapieresistenten Fällen von Akne kann das Retinoid Isotretinoin systemisch eingesetzt werden. Im Idealfall wird hierdurch die Talgproduktion dauerhaft reduziert.
  • Salicylsäure. Die aromatische ß-Hydroxycarbonsäure Salicylsäure wirkt keratolytisch und antibakteriell. In Konzentrationen bis 2 % ist Salicylsäure in Kosmetika enthalten, erzielt so aber nur eine oberflächliche „Schälwirkung“. Erst Konzentrationen ab 5 % erreichen einen komedolytischen Effekt.

 

 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Akne aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der CC-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 

 

  • Neu und Aktuell:

    PlexR

    Plasma - Technologie zur multifunktionalen Hautbehandlung!

  • Termine

     

    Mo - Fr

    Samstag

     

    Termine nach Vereinbarung

     

    Tel: 0 61 51 / 101 64 00

    E-mail schreiben

  • Wichtige Links

     

    Kontaktformular

    Anfahrtsplan

     

     

  • Beiträge

     

    Neuester Artikel in der Sportärztezeitung von

    Dr. med. Susanne Greve

    hier gehts zum online Artikel

     

    HR - Service Gesundheit
    Sprechstunde zum Thema "Schuppenflechte und Winterhaut" – Auf die richtige Pflege kommt es an" mit Dr. med. Susanne Greve

    hier gehts zum VIDEO

     

    HR - Service Gesundheit
    Sprechstunde zum Thema "Hautprobleme? – Auf die richtige Pflege kommt es an" mit Dr. med. Susanne Greve

    hier gehts zum VIDEO

     

    Offizieller Kooperationspartner

    von SV Darmstadt 98

     

  • Das Kosmetikinstitut auf facebook